Adresse

Neversstraße 5, 56068 Koblenz
Tel.: 0261 / 1 33 96 60 · Fax: 0261 / 1 33 40 16
info@sonnenscheinapotheke.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 08.00 – 18.00 Uhr
Mi 08.00 – 16.00 Uhr

QM-Siegel

Die Sonnenscheinapotheke ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und BS OHSAS 18001:2007

So heilen Alltagswunden schneller ab

Gesundheitstipp für den 06.05.09

„Da muss Luft dran!“ Mit diesen Worten verweigern Eltern ihren Kindern oft ein Pflaster, wenn sie sich geschnitten, am Herd verbrannt haben oder am Knie eine frische Schürfwunde prangt. Dabei ist die Meinung, dass Wunden am besten heilen, wenn sie trocken sind, aus wissenschaftlicher Sicht falsch. Nur solange die Wunde leicht feucht gehalten wird, heilt sie schneller. Die körpereigenen Enzyme und Wachstumsfaktoren sind im feuchten Milieu viel aktiver, und auch die Zahl der Entzündungszellen in der Wunde geht schneller zurück, wenn sie nicht der Luft ausgesetzt sind.

Chronische Wunden werden daher schon seit längerem nach dem Prinzip der feuchten Wundbehandlung geheilt. Jetzt steht dieses Wirkprinzip auch für die Behandlung von leichten Alltagswunden zur Verfügung. Bis zu 40% schnellere Wundheilung, kein Brennen, weniger Narben und kein störender Schorf: Das sind die wesentlichen Vorteile der so genannten feuchten Wundheilung.

Das neuartige Wundheilgel kann aber noch mehr. Aufgrund seiner intelligenten Galenik kann es nämlich Feuchtigkeit abgeben und aufnehmen, wie z.B. überschüssiges Wundsekret. So wirkt die Grundlage wie eine Art „Puffer“ und bietet der Wunde in jeder Heilungsphase optimal feuchte Heilungsbedingungen. Ein „Allheilmittel“ sozusagen für trockene und feuchte Wunden. Empfohlen ist das neue Wundgel bei leichten Wunden, wie sie im Alltag häufig vorkommen: Aufschürfungen an Knien oder Ellenbogen, Kratzer, oberflächliche Schnittwunden oder leichte Verbrennungen oder Verbrühungen (1.Grades).

Wann zum Arzt?

Bei Bisswunden, tiefen Schnittwunden oder Verbrennungen 2.oder 3 Grades (Blasenbildung) sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. Das gleiche gilt auch, wenn die Wunde gelblich oder schwarz gefärbt ist.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Zunächst wird die Wunde gesäubert und einmalig desinfiziert, dann vorsichtig abgetrocknet und zum Schluss das neue Wundheilgel aufgetragen. Ein Pflaster ist dabei nicht unbedingt erforderlich. Und wenn Sie noch Fragen zum Thema haben: Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzlichst Ihre
Apothekerin Petra Groben
Sonnenschein und Regenbogen Apotheke