Adresse

Neversstraße 5, 56068 Koblenz
Tel.: 0261 / 1 33 96 60 · Fax: 0261 / 1 33 40 16
info@sonnenscheinapotheke.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 08.00 – 18.00 Uhr
Mi 08.00 – 16.00 Uhr

QM-Siegel

Die Sonnenscheinapotheke ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und BS OHSAS 18001:2007

Ein kleiner Pieks, der Leben rettet

Vor einer Impfung braucht niemand Angst zu haben. Die Erkrankungen, vor denen sie schützen sollen, allerdings schon. Denken Sie dran, dass nun der beste Zeitpunkt für die jährliche Grippe-Schutzimpfung ist. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung für alle ab dem 60. Lebensjahr sowie für alle Schwangeren, die während der Grippesaison schwanger sind, für alle Personen mit chronischen Krankheiten, wie z.B. Diabetes, sowie für Bewohner von Altersheimen. Außerdem sollte medizinisches Personal geimpft werden. Leider wird diese Empfehlung nicht nur in der Allgemeinbevölkerung, sondern auch in den Risikogruppen viel zu wenig umgesetzt.

Ähnlich verhält es sich auch mit der Keuchhusten-Impfung (Pertussis). Für Säuglinge stellt diese hoch ansteckende bakterielle Infektionskrankheit eine sehr große Gefahr dar. Der Krankheitsverlauf ist oft dramatisch. Die Erwachsenen, die Kontakt zu Säuglingen haben, dienen dabei als Infektionsquelle. Für alle Erwachsenen empfiehlt die STIKO seit 2009, die nächste fällige Tetanus- und Diphtherie-Impfung (Auffrischung alle 10 Jahre nötig!!) in Kombination mit einem Keuchhusten-Impfstoff (Tetanus-Kombinations-Impfstoff = TdaP). Die traurige Realität ist aber, dass nur 5 bis 6 % Prozent der Erwachsenen in den letzten 10 Jahren eine Impfung gegen Keuchhusten erhalten haben. Wegen der begrenzten Dauer der Immunität sowohl nach natürlicher Erkrankung als auch nach vollständiger Impfung können sich auch immunisierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene wieder neu infizieren. In Deutschland kam es durch den Wegfall der Keuchhusten-Impfempfehlung für die alten Bundesländer in den Jahren 1974 bis 1991 zu einem Anstieg der Keuchhusten-Inzidenz mit bis zu 160 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner. Eine Eindämmung dieser schwerwiegenden Erkrankung kann aber nur durch einen höheren Immunitätsgrad in der Gesamtbevölkerung erreicht werden. Nehmen Sie deshalb ihr Impfbuch zur Hand und lassen Sie Ihren Impfstatus von Ihrem Hausarzt überprüfen und auf Vordermann bringen!

Falls Sie mehr darüber wissen möchten: wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Apotheker

Dr. Thomas Klose und Mitarbeiterinnen

www.regenbogenapotheke.de
www.sonnenscheinapotheke.de