Adresse

Neversstraße 5, 56068 Koblenz
Tel.: 0261 / 1 33 96 60 · Fax: 0261 / 1 33 40 16
info@sonnenscheinapotheke.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 08.00 – 18.00 Uhr
Mi 08.00 – 16.00 Uhr

QM-Siegel

Die Sonnenscheinapotheke ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und BS OHSAS 18001:2007

Schweinegrippe: Hygiene ist der beste Schutz

Gesundheitstipp für den 02.09.09

Seit die Weltgesundheitsorganisation im Juni 2009 die Pandemie-Warnstufe 6 für die Neue Influenza (Schweinegrippe) ausgerufen hat, wächst die Verunsicherung. Braucht man Schutzmasken? Soll man die Hände desinfizieren? Was ist von den Schnelltests zu halten, die es im Internet gibt?
Um es vorweg zu nehmen: Noch reichen die üblichen Schutzmaßnahmen gegen die Virusgrippe aus, um sich vor Ansteckung zu schützen, d.h.:

  • große Menschenansammlungen meiden
  • auf Händeschütteln und Umarmen verzichten
  • hygienisch husten (d.h. in den Ärmel statt in die Hand)
  • Einmaltaschentücher benutzen und sofort wegwerfen
  • Geschlossene Räume regelmäßig lüften (senkt das Ansteckungsklima und beugt trockenen Schleimhäuten vor)
  • Oft und gründlich Hände waschen

20-30 Sekunden Händewaschen reicht aus, um sich vor dem Virus zu schützen. Wichtig ist dabei, dass die Seife auch zwischen die Finger kommt. In Firmen und Büros kann es sinnvoll sein, durch Checklisten sicherzustellen, dass Seife und Papierhandtücher regelmäßig nachgefüllt werden.

Werden Desinfektionsmittel benötigt, sollte man beim Kauf darauf achten, dass sie auch gegen Viren wirken. Übliche Flächendesinfektionsmittel wie Isopropanol tun dies nur bedingt. Wer viel unterwegs ist und nicht immer die Hände waschen kann, dem sei ein praktischer Handschaum empfohlen. Neuesten Untersuchungen zufolge inaktiviert er auch das neue H1N1-Virus, und zwar bis zu drei Stunden. Hygienemasken sind noch nicht nötig, zumindest gibt es keine offizielle Empfehlung. Wer sich bevorraten möchte, sollte beim Kauf darauf achten, dass die Maske der EU-Norm DIN EN 14683 entspricht.

Von Schnelltests, wie sie zuhauf im Internet angeboten werden, ist abzuraten, da sie keine genauen Ergebnisse liefern. Das Bundesinstitut für Arzneimittel warnte auch vor gefälschten Schweinegrippe-Medikamenten aus unsicheren Internetquellen. Fälschungen enthalten nach Angabe des BfArm-Leiters Prof. Dr. Löwe häufig keine Wirkstoffe oder sogar Gift. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten: Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Apothekerin Petra Groben
Sonnenschein und Regenbogen Apotheke