Adresse

Neversstraße 5, 56068 Koblenz
Tel.: 0261 / 1 33 96 60 · Fax: 0261 / 1 33 40 16
info@sonnenscheinapotheke.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 08.00 – 18.00 Uhr
Mi 08.00 – 16.00 Uhr

QM-Siegel

Die Sonnenscheinapotheke ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und BS OHSAS 18001:2007

MÜDE UND SCHLAPP?

Gesundheitstipp für den 04.03.2009

Starten Sie fit in den Frühling

Jeder Zweite in Deutschland leidet zwischen März und Mai an Frühjahrsmüdigkeit, schätzen Fachleute. Statt gut gelaunt die ersten Sonnenstrahlen zu genießen, kämpfen sie mit Müdigkeit und Konzentrationsschwäche und gehen leicht reizbar durch den Tag, und das, obwohl sie ausreichend geschlafen haben. Viele fühlen sich antriebslos, andere kämpfen mit Kreislaufproblemen, manche leiden sogar an Depressionen.

Wissenschaftler führen dieses Phänomen auf Hormonumstellungen zurück. Im Winter bilden wir aufgrund der längeren Dunkelphasen mehr von dem Schlaf fördernden Hormon Melatonin. Werden die Tage im Frühling wieder länger, erhöht unser Körper dagegen die Produktion von stimmungsaufhellendem Serotonin, wir werden aktiver und sind gut gelaunt. Leider klappt diese Umstellung nicht per Knopfdruck,  das Verhältnis dieser beiden Hormone muss sich erst langsam einpendeln, und das macht uns häufig Probleme. Uns fehlt dann einfach der Schwung, wir sind zu träge für Sport und haben zu nichts richtig Lust.

Klettern dann noch die Temperaturen sprunghaft, wie so oft in den letzten Jahren, kommen bedingt durch die Gefäßerweiterungen Kreislaufprobleme dazu.

Bewegung, Bewegung, auch wenn es schwer fällt, lautet die Empfehlung der Wissenschaftler. Denn nur so kommt unser Körper wieder allmählich auf Touren. Die Volksmedizin bedient sich verschiedener Teedrogen und frischer Pflanzenauszüge, um der Frühjahrsmüdigkeit Herr zu werden. Sie sollen vor allem die Ausscheidungstätigkeit der Nieren unterstützen und die Verdauungssäfte anregen. Bewährte Heilpflanzen sind Birkenblätter, Löwenzahn und Brennessel. Eine solche Kur wird für einen Zeitraum von 4-6 Wochen empfohlen.

Auch verschiedene Schüßlersalze haben sich unterstützend bewährt. Eine Kombination aus vier verschiedenen Mineralsalzen wird beispielsweise über einen Zeitraum von 4-6 Wochen verabreicht. Dabei nimmt man abwechselnd drei bis sechs Tabletten eines Salzes ein, wobei man die Tabletten langsam im Mund zergehen lässt.

Noch ein Tipp: Planen Sie reichlich viel frisches Obst und Gemüse ein in Form von frischen Salaten, Kohlrabi oder Radieschen und frischen Kräutern, die  gerade im Frühling einen zarten Geschmack haben. Und wenn Sie noch Fragen zum Thema haben: Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzlichst Ihre
Apothekerin Petra Groben
Sonnenschein und Regenbogen Apotheke